UN-Kinderrechtskonvention

Jedes Kind hat Rechte – auf Vieles!

Dieses ist in dem Menschenrechtsabkommen für Kinder – der UN-Konvention über die Rechte des Kindes – festgelegt.
Seit 1989 gibt es die Kinderrechtekonvention, und nur zwei Länder der Welt haben bisher nicht unterschrieben, dass sie Kinderrechte durchsetzen wollen.
In Deutschland gilt die Konvention seit 1992:

  • Alle Kinder müssen gleich behandelt werden – Mädchen und Jungen, arme und reiche, weiße und schwarze, Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen

  • Politiker und Verwaltungen müssen bei allen Entscheidungen prüfen, ob diese gut für Kinder sind – in ihrem eigenen Land und weltweit

  • Kinder müssen bei allen Angelegenheiten, die sie betreffen, mitbestimmen können. Das gilt für neue Spielplätze, in der Familie und in der Schule. Klar ist, dass alle Rechte genau da aufhören, wo die Rechte von anderen anfangen

Recht auf Entwicklung heißt

  • Jedes Kind soll so gut und gesund wie möglich leben

  • Jedes Kind soll in die Schule gehen können und lernen, mit anderen Menschen friedlich zusammen zu leben

  • Jedes Kind soll spielen und sich erholen können

  • Jedes Kind soll mit seiner Mutter, seinem Vater, seinen Geschwistern und anderen aus seiner Familie zusammensein können, auch wenn sie nicht zusammen wohnen

  • Kinder, die in einem fremden Land leben, dürfen ihre Sprache sprechen

Recht auf Versorgung heißt

  • Kein Kind soll arm sein

  • Kein Kind soll zu wenig zu essen haben oder schlechtes Wasser trinken müssen

  • Die Eltern kümmern sich um das Kind. Wenn sie das nicht so gut können, sollen sie Unterstützung dabei bekommen

  • Für alle Kinder muss soziale Sicherheit, das heißt genügend Geld da sein

Recht auf Schutz heißt

  • Kein Kind soll geschlagen, gequält, vernachlässigt oder sexuell missbraucht werden

  • Kein Kind soll durch Kinderarbeit ausgebeutet werden

  • Keinem Kind soll durch grausame Filme im Fernsehen oder durch Pornographie im Internet geschadet werden

  • Kein Kind soll Kindersoldat sein oder im Krieg leiden müssen

  • Kein Kind soll entführt oder verkauft werden

  • Kein Kind soll drogenabhängig werden

Recht auf Mitbestimmung heißt

  • Kinder dürfen sich zusammentun

  • Kinder dürfen ihre Meinung sagen und Erwachsene müssen zuhören

  • Kinder dürfen Privatheit haben

  • Kinder müssen gefragt und gehört werden, wenn es um ihre Angelegenheiten geht

Für einige Kinder gibt es besondere Bestimmungen:

  • die aus ihrem Land flüchten mussten

  • die eine Behinderung haben

  • die keine Eltern haben oder adoptiert sind

  • die im Heim leben

  • die straffällig geworden sind

Kinderrechte UNDie Rechte der Kinder von logo! einfach erklärt

Erklärung der UN-Kinderrechtskonvention
für Kinder

8. Auflage, Herbst 2008

Der Deutsche Kinderschutzbund e.V. (DKSB) hat 1993 entschieden:

„Alles, was wir tun, soll die Rechte der Kinder in unserem Land Wirklichkeit werden lassen. Dazu verpflichten wir uns!“