T.u.Sch.-Gruppen für Kinder

Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien:

Das kostenfreie Angebot für Kinder startet im September für die 7-9 jährigen und im Oktober für die10-12jährigen.

Beginn Mittwochsgruppe ist der 29.10.17,

 in beiden Gruppen sind noch Plätze frei !!!

 

Das kostenfreie Angebot startet im September für Kinder von sieben bis zwölf Jahren.

Oldenburg / Oldenburg-Zentrum Im September werden beim Kinderschutzbund Oldenburg zwei neue Gruppen für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien („T.u.Sch.“) angeboten. Den Kindern wird ein geschützter Raum geboten, in dem sie Begleitung in ihrer oftmals belastenden Situation erhalten. Hier können sie eigene Bewältigungswege entdecken und in der Gruppe spüren, dass sie mit ihren Gefühlen und Erfahrungen nicht alleine sind. Es wird mit unterschiedlichen Methoden gearbeitet, um das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken und sie dabei zu unterstützen, ein neues Gleichgewicht für sich zu finden. Das Angebot ist kostenfrei.

Wir treffen uns wöchentlich in einer festen Gruppe mit max. acht Kindern von sieben bis neun und in einer weiteren Gruppe mit Kindern von zehn bis zwölf Jahren. Außerdem finden Elternabende statt.

Beginn Donnerstags-Gruppe (7-9jährige):
07.09.17, 16-17:30 Uhr (15 Termine donnerstags)

Beginn Mittwochs-Gruppe (10-12jährige):
06.09.17, 16:45-18:15 Uhr (15 Termine mittwochs)

Anmeldung und weitere Informationen:
Kinderschutzbund Oldenburg
Lindenstraße 39, 26123 Oldenburg
Bürozeiten Mo-Di, Do-Fr – 09-12 Uhr
Tel. 0441 – 845 90 (AB)
tusch@kinderschutzbund-oldenburg.de

T.u.Sch. ist ein Gruppenangebot für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien.

Wir bieten Kindern im Alter von 7 – 12 Jahren einen geschützten Raum an, in dem sie Begleitung in ihrer oftmals belastenden Situation der Trennung oder Scheidung von Eltern erhalten. Hier können sie eigene Bewältigungsstrategien entdecken und in der Gruppe spüren, dass sie mit ihren Gefühlen und Erfahrungen nicht alleine sind.

Angeboten werden zwei Gruppen, jeweils eine für Kinder im Alter von 7 bis 9 Jahren sowie eine weitere für 10–12jährige Kinder.

Es wird mit unterschiedlichen Methoden gearbeitet, um das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken und sie dabei zu unterstützen, ein „neues Gleichgewicht“ für sich zu finden.

Wir treffen uns wöchentlich in einer festen Gruppe von maximal 8 Kindern. Vorab findet ein Elternabend statt.

Lore Schilberg

Ansprechpartnerin:
Lore Schilberg

Kontakt:

Montag und Dienstag
von 9 – 12 Uhr
Donnerstag und Freitag
von 9 – 12 Uhr

Telefon: 0441 – 8 45 90

T.u.Sch. im Überblick

  • T.u.Sch. findet in kleinen, altershomogenen Gruppen statt.

  • Hauptanliegen ist es, den Kindern die Möglichkeit zu geben, mit ihren vielfältigen Gefühlen in Kontakt zu kommen und diese auf unterschiedliche Art und Weise zum Ausdruck zu bringen. Im Vordergrund stehen meistens große Loyalitätskonflikte und Gefühle wie Traurigkeit, Wut, Hilflosigkeit, Angst und Schuldgefühle.

  • Die Kinder erfahren im sicheren, geschützten und neutralen Raum der Gruppe, dass sie ihre Probleme und Sichtweisen ehrlich und frei äußern können. Diese Möglichkeit nutzen sie regelmäßig. Sie spüren dabei, wie befreiend und gut es ihnen tut, ihre Gefühle offen und klar auszudrücken.

  • Eltern erhalten Informationen nur auf ausdrücklichen Wunsch der Kinder und in Absprache mit ihnen. Die Eltern werden darüber auf einem vorangehenden Elternabend informiert und bekommen an 2 weiteren Abenden Hilfestellung z.B. bei Fragen: „Wie können wir unser/e Kind/er gut durch die Trennung begleiten?“

  • Jedes Gruppentreffen steht unter einem bestimmten Thema und verläuft nach einer ähnlichen Struktur:

    – Begrüßung und Einstimmung
    – Arbeit am Thema
    – Pause mit Obst- und Gemüse-Snack
    – Arbeit am Thema
    – Spiel
    – Abschlussritual

  • Die vielfältigen Methoden, wie z.B. Malen, Fantasiereisen, Entspannungsübungen, Bewegungs- und Rollenspiele werden von den Kindern auf ihre ganz individuelle Art und Weise genutzt und als Stärkung ihrer Persönlichkeit erlebt.

T.u.Sch Gruppen

Leitgedanken

Darüber hinaus bieten wir die TuSch – Gruppen nach erweitertem Konzept in einer doppelten Leitungsbesetzung, Frau / Mann an. So haben die Kinder eine männliche sowie eine weibliche Identifikationsfigur, was sowohl für die Jungen als auch für die Mädchen in den Gruppen sehr wichtig ist und unser Angebot in der Region einmalig macht.

Zukunftswünsche und -perspektiven nehmen in der gemeinsamen Gruppenarbeit dabei einen genauso wichtigen Stellenwert ein, wie das Thema des Abschiednehmens von nicht erfüllbaren Wünschen, z. B. dem, dass die Eltern wieder zusammen leben werden.

Bei all diesen gemeinsamen Aktionen in einer sehr vertrauensvollen Gruppenatmosphäre, spüren die Kinder, dass sie mit ihren Gefühlen und Erfahrungen nicht alleine sind und dass es konstruktive Wege gibt, mit ihrer veränderten Familiensituation umzugehen. Dies hat oftmals eine sehr befreiende Wirkung auf sie, sodass sie wieder Hoffnung und Zuversicht schöpfen und allmählich begreifen lernen, dass Enttäuschungen und Krisen nicht nur zum Leben dazugehören, sondern auch eine Chance beinhalten, wenn sie angenommen, ernst genommen und verarbeitet werden.

Aus Rückmeldungen von Eltern, deren Kinder an einer TuSch – Gruppe teilgenommen haben, entnehmen wir, dass unsere Ziele zum größten Teil erreicht werden. Die Kinder fühlen sich gehört, gesehen und ernst genommen. Sie arrangieren sich nach und nach mit der neuen Lebenssituation, bringen die in der TuSch – Gruppe gewonnenen Erfahrungen in ihren Alltag ein, gewinnen zunehmend an Sicherheit und wenden sich wieder ihren eigentlichen Themen zu, gemäß einer „normalen“ kindlichen Entwicklung .

Das Beratungsangebot für die Eltern, das ebenfalls unter dem Dach des Oldenburger Kinderschutzbundes in Anspruch genommen werden kann, – sozusagen eine Tür weiter – kommt allen, Eltern wie Kindern zusätzlich zu Gute. Denn wenn Eltern für sich etwas klären können, wirkt sich das natürlich auch positiv auf die Kinder aus.